9 C
Aachen
Do. 29 Feb. 2024
StartAachenFachkräftesicherung – Neue Ansätze für Stolberger Unternehmen und Schulen

Fachkräftesicherung – Neue Ansätze für Stolberger Unternehmen und Schulen

Die Sicherung und Ausbildung von Fachkräften ist für Unternehmen inzwischen ein immer wichtigerer Stadtortfaktor geworden. Das erkennt auch die Wirtschaftsförderung der Stadt Stolberg und hat deshalb im Museum Zinkhütter Hof in enger Kooperation mit der Agentur für Arbeit Aachen-Düren ein Arbeitstreffen gemeinsam mit Schulen und Unternehmen rund um das Thema veranstaltet. Ziel des Treffens war die bessere Vernetzung von Bildungseinrichtungen und Unternehmen mit- und untereinander.

Drei inhaltliche Schwerpunktveranstaltungen

Im Mittelpunkt des Arbeitstreffens stand insbesondere ein aktuell neu in Planung befindliches Dialogformat, um die Unternehmen auch außerhalb der jährlichen Ausbildungsbörse besser und möglichst direkt mit den Schulen und den Schülerinnen und Schülern zusammenzubringen. Dieses neue Format soll aus drei inhaltlichen Schwerpunktveranstaltungen bestehen, in der die Unternehmen jeweils in den direkten Austausch mit den Schulen kommen sollen. Die drei Module werden mit einem umfangreichen Beratungsangebot durch Expertinnen und Expertinnen der Agentur für Arbeit Aachen-Düren begleitet.

Beteiligung am Dialogprojekt erwünscht

Neben diesem neuen Dialogformat hat die Stolberger Wirtschaftsförderung auch das Fachkräfteförderungskonzept „Leader in Me“ vorgestellt, das vor allem Fachkräfte in Unternehmen und deren Führungskräftestärken maßgeblich fördern soll. „Für uns als Wirtschaftsförderung der Kupferstadt ist es wichtig, Unternehmen und Schulen mit Expertinnen und Experten zu vernetzen, um proaktiv dem immer größer werdenden Problem des Fachkräftemangels entgegenzuwirken“ sagt Peter Wackers, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung. „Ich lade jedes Unternehmen ein, ganz egal ob Soloselbständiger oder Weltkonzern, sich zukünftig aktiv am neuen Dialogformat sowie an den Initiativen rund um die Fachkräftesicherung zu beteiligen“.

Weitere Informationen

Schon im Anschluss an das Treffen haben viele Unternehmen ihr Interesse an der Mitwirkung am neuen Digitalformat und am Fachkräfteförderungskonzept bekundet. Alle weiteren Stolberger Unternehmen jeglicher Größe können sich beim Ansprechpartner für das Thema Fachkräftesicherung bei der Kupferstadt Stolberg, Amt für Wirtschaftsförderung, Herrn Leo Bürkner, unter Tel. 02402/13-495 oder E-Mail leo.buerkner@stolberg.de gerne informieren und sich ebenfalls beteiligen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner