13.6 C
Aachen
Sa. 18 Mai. 2024
StartDürenVHS Rur-Eifel mit neuem Angebot

VHS Rur-Eifel mit neuem Angebot

„IDEENWERKSTATT“ schafft neue Angebote für Dürenerinnen und Dürener

Düren. Mit einer „IDEENWERKSTATT“ möchte die VHS Rur-Eifel zusammen mit Akteurinnen und Akteuren aus verschiedenen Ämtern und Abteilungen der Stadt Düren Bedarfe der Menschen in der Stadt identifizieren und aufgreifen. Die „IDEENWERKSTATT“ war im Frühjahr gegründet worden. Erste Projekte laufen bereits.

Die Gruppe besteht aktuell aus dem Team der VHS Rur-Eifel und den städtischen Beauftragten für Klimaschutz, Gleichstellung, Integration, Mobilität, Sozialpädagogische Dienste sowie Ehrenamt und Senioren. Initiiert wurde sie durch die VHS Rur-Eifel und die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Düren, Katja Muhl. Die Leiterin der VHS Rur-Eifel, Dr. Wilma Viol, betont: „Der Personenkreis hat nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Wir sind in dieser Gruppe mit dem Ziel gestartet, die Bedarfe und Nöte unserer jeweiligen Zielgruppen zu bündeln und gemeinsam zu prüfen, wie wir mit unseren Angeboten weiterhelfen können.“ Das sei gerade in Zeiten von Krisen, Kriegen und Corona besonders wichtig. Und auch Mitinitiatorin und Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Düren, Katja Muhl, sagt: „Wir freuen uns sehr darüber, untereinander in den aktiven Austausch zu gehen und gemeinsame Angebote für die Menschen in Düren zu ermöglichen.“

Als eine der ersten gemeinsamen Aktionen präsentierten sich die VHS Rur-Eifel und das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien der Stadt Düren bei der „Nacht der Jugendkultur“ mit einem gemeinsamen Stand auf dem Marktplatz. Mitinitiiert wurde die Aktion von der Leiterin der Sozialpädagogischen Dienste des Jugendamtes, Jennifer Vetter, die ebenfalls Mitglied der „IDEENWERKSTATT“ ist. Eine Kooperation zwischen der VHS und dem Gleichstellungsbüro ermöglichte den Vortrag „Geschwisterbande“. Außerdem befindet sich aktuell ein Cross-Over-Projekt zwischen der VHS Rur-Eifel und der Abteilung Umwelt und Klimaschutz des Amtes für Stadtentwicklung in der Planung. Klimaschutzmanager Simon Seifert wird gemeinsam mit der VHS ein Projekt zum Thema „Umwelt-, Natur- und Klimaschutz“ aufgreifen, das voraussichtlich 2024 starten wird.

Ein nächstes Treffen der „IDEENWERKSTATT“ wird Mitte Oktober stattfinden. Die Gruppe nimmt dazu gerne auch Anregungen und Ideen entgegen. Die VHS Rur-Eifel steht telefonisch unter 02421 25-2577 oder per E-Mail an vhs-rur-eifel@dueren.de zur Verfügung.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner