3 C
Aachen
Mi. 17 Apr. 2024
StartAachenWeltfrauenaktionstag 2024: „Starke Vorbilder“

Weltfrauenaktionstag 2024: „Starke Vorbilder“

Unter dem Motto „sie!her – starke Vorbilder“ lädt der Aktionstag zum Weltfrauentag am 8. März 2024 in der Volkshochschule (VHS) Aachen und im Aachener Rathaus zu einem vielfältigen Programm ein. Eine Stadtführung, vielfältige Workshops, eine Kundgebung und ein Filmabend erwarten die Besucher*innen der Veranstaltung. Das ausführliche Programm und die Kernbotschaften stellten die Veranstalterinnen Sabine Bausch, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Aachen, Dr. Beate Blüggel, Direktorin der VHS Aachen sowie Ann-Katrin Steibert, Gewerkschaftssekretärin DGB-Region NRW Süd-West, nun vor.

Das Programm

Um 13 Uhr startet der Aktionstag mit der Stadtführung „Auf den Spuren Aachener Frauen“. Nach der offiziellen Begrüßung um 14.30 Uhr in der VHS Aachen, beginnt ab 15 Uhr die erste von zwei Workshop-Phasen. In den Workshops werden unterschiedliche Aspekte feministischer Themen aufgegriffen: Familiengründung und Schwangerschaftsabbruch, Reparaturen im Haushalt, Wechseljahre oder das Leben von Frauen und Mädchen in Afghanistan sind nur ein paar Aspekte, die näher beleuchtet werden. „Dieser Aktionstag schafft Solidarität zwischen Frauen, weil hier viele Formate und Themen gebündelt werden. Das ist viel besser als viele kleine einzelne Veranstaltungen“, ist Ann-Katrin Steibert überzeugt.

Passend zum Motto des Weltfrauenaktionstages „sie!her – starke Vorbilder“ findet auch ein Workshop statt, bei dem die Teilnehmenden Plakate mit ihren ganz persönlichen weiblichen Vorbildern anfertigen. Diese Plakate können sie um 18 Uhr zur anschließenden Kundgebung vor dem Aachener Rathaus mitbringen. Wer nicht am Workshop teilnimmt, kann sein weibliches Idol anders zeigen: Fotos und Figuren egal, ob digital oder analog sind gern bei der Kundgebung gesehen. „Gerade in der Geschichte fehlt es häufig an weiblichen Vorbildern“, weiß Sabine Bausch nicht zuletzt wegen ihres eigenen Vorbilds Hannah Arendt. „Hannah Arendt ist eine der wenigen bekannten Philosophinnen. Dieses Feld ist und war ebenfalls lange eine Männerdomäne“, erläutert sie.

Ab 18.45 Uhr beginnt die Abendveranstaltung im Krönungssaal, auf der Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und Josefine Paul, Ministerin für Kinder, Jugend, Familie und Gleichstellung, Flucht und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen sprechen. Daran schließt sich um 20.15 Uhr eine Filmvorführung „Sternstunde ihres Lebens“ an. „Dass wir für die Veranstaltung das Wohnzimmer der Stadt Aachen nutzen dürfen, gibt dem Weltfrauenaktionstag ein besonderes Gewicht und bedeutet viel für die Frauen“, freut sich Dr. Beate Blüggel.

„Wir hoffen, dass wir mit unserem Format viele ansprechen, die sonst nicht so viel von unserer Arbeit mitbekommen, weil das Thema Gleichberechtigung und Emanzipation ein Thema für alle Menschen ist“, wünscht sich Bausch.

Weitere Informationen

Das Gleichstellungsbüro der Stadt Aachen, der DGB Region NRW Süd-West und die vhs Aachen organisieren die Angebote des Aktionstages. Alle Menschen, die sich mit feministischen Themen auseinandersetzen wollen, sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Mehr zum Weltfrauenaktionstag und zum Workshopprogramm unter www.aachen.de/weltfrauentag

Im Vorfeld des Aktionstages zeigt die Volkshochschule Aachen außerdem den Film „White Torture“ am Mittwoch, 6. März, um 19 Uhr.In dem Film geht es um psychische Foltermethoden in iranischen Gefängnissen, insbesondere an Frauen. Im Anschluss an die Filmvorführung gibt es ein Gespräch mit Vahid Zarezade und Gelareh Kakavand, den iranischen Filmschaffenden im Exil. Mehr Informationen www.vhs-aachen.de/programm

Weltfrauentag

Der Internationale Frauentag (englisch International Women’s Day, kurz IWD), Weltfrauentag oder Frauentag, wird jährlich am 8. März gefeiert. Der erste Frauentag fand am 19. März 1911 statt. Sozialistische Organisationen setzten sich damals, in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg, für Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen ein. 1921 beschloss die Zweite Internationale Konferenz kommunistischer Frauen in Moskau das Datum für den Weltfrauentag endgültig auf den 8. März festzulegen.

Dieses Datum wählten auch die Vereinten Nationen (UN) im Internationalen Jahr der Frau 1975 zum „Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden“ und richteten dazu erstmals am 8. März 1975 eine Feier aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner