15.1 C
Aachen
Di. 21 Mai. 2024
StartAachenSerie soll weiter fortgeführt werden

Serie soll weiter fortgeführt werden

Alemannia freut sich auf das nächste Heimspiel gegen die U21 des SC Paderborn

Für Alemannia Aachen steht am 13. Spieltag das erste Mal ein Ligaduell gegen die Zweitvertretung des SC Paderborn an. Am Samstag um 14 Uhr geht es auf dem Tivoli darum, gegen die U21 des Zweitliga-Vereins an die letzten Spiele anzuknüpfen.

Der zweite 4:1-Sieg in Folge brachte erneut freudenstrahlende Gesichter mit sich, auch wenn Trainer Heiner Backhaus in der ersten Halbzeit gegen Rot Weiss Ahlen „zum Teil keine gute Leistung“ sah und sich an einem „zu niedrigen Energielevel“ störte. So war für den erneuten Sieg auch wichtig, dass der Trainer sich auf die Bank verlassen konnte: „In der Phase nach dem Gegentreffer haben wir durch die Einwechslungen wieder Energie bekommen.“ Diese Energie konnte er in den letzten Trainingseinheiten auch wieder auf dem Platz sehen und spüren: „Da war richtig Dampf drin.“

Und so könnte mindestens einer der Einwechselspieler am Samstag im nächsten Meisterschaftsspiel die Chance bekommen, in der Startelf zu stehen. Ulli Bapoh konnte in dieser Woche bisher nur die Krafteinheiten absolvieren, nachdem der Mittelfeldspieler bereits im Spiel wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden musste. Auch Anton Heinz konnte das Donnerstagtraining nicht vollumfänglich absolvieren. Bei beiden kann erst nach dem Abschlusstraining eine Entscheidung getroffen werden, ob sie einsatzbereit sind.

Mit der U21 des SC Paderborn wartet nun in der Hinrunde die letzte U-Mannschaft auf die Alemannen. Bisher gab es für die Schwarz-Gelben gegen die Nachwuchsmannschaften vier Remis, das soll sich gegen großgewachsene, robuste Paderborner nun ändern. Aber, so erklärt der Trainer: „Von der Haltung, auch im Spiel gegen den Ball, ist die U21 der Paderborner vielleicht die stärkste. Die Intensität von U-Mannschaften ist für sie immer eine Waffe.“ Erkennbar wird dies auch durch einige Ergebnisse des Nachwuchses, die noch unter der Woche die Zweitvertretung des 1. FC Köln mit 3:1 schlug und besonders mit dem 4:1-Sieg über den Wuppertaler SV und dem 5:0-Erfolg gegen Bocholt auf sich aufmerksam machen konnte.

Im Vorverkauf waren am Donnerstagvormittag 8.900 Karten verkauft. Insgesamt werden am Samstag etwa 12.000 Zuschauer auf dem Tivoli erwartet, wenn die beiden Mannschaften das erste Pflichtspielduell gegeneinander austragen. Das Spiel steht unter der Leitung von Selim Erk aus Herne, unterstützt wird er von David Hennig und Tim Zahnhausen.

Tickets für das Heimspiel gegen die U21 des SC Paderborn sind weiterhin online unter www.alemannia-tickets.de, an den Vorverkaufsstellen und am Samstag ab 12 Uhr an den Tageskassen erhältlich. Alle Fans, die nichts live auf dem Tivoli mit dabei sein können, haben die Möglichkeit das Spiel über den Alemannia-Liveticker, den Audiostream von 100,5 DAS HITRADIO oder über den kostenpflichtigen Livestream von SPORTTOTALL zu verfolgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner