9 C
Aachen
Do. 29 Feb. 2024
StartAachenOlympisches Feuer brennt in der StädteRegion

Sportlerinnen und Sportler aus Bosnien und Herzegowina zu Gast.

Feierlich übergibt Städteregionsrat Dr. Tim Grüttemeier die olympische Fackel an Kada Delic-Selimovic. Um die beiden herum: strahlende Gesichter! Dieses Bild wird in Erinnerung bleiben. Delic-Selimovic steht an der Spitze der 41-köpfigen Delegation aus Bosnien und Herzegowina, die auf dem Weg zu den Special Olympic World Games in Berlin ist, der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung. Rund 7.000 Athletinnen und Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung aus 190 Ländern treten in 26 Sportarten gegeneinander an. Bei den Special Olympics geht es nicht nur um Sport, sondern auch um mehr Sichtbarkeit für Menschen mit Behinderungen. „Wir sind stolz darauf, dass wir hier Sportlerinnen und Sportler begrüßen dürfen, die an einem olympischen Wettbewerb teilnehmen“, betonte Städteregionsrat Grüttemeier beim Empfang der Delegation im Haus der StädteRegion Aachen.

Bevor das inklusive Megaevent am 17. Juni startet, sind die Sportlerinnen und Sportler in ganz Deutschland zu Gast, in 200 „Host Towns“ (Gastgeber-Städten). Jede dieser Städte empfängt eine Delegation aus einem anderen Land und setzt so ein Zeichen für mehr Teilhabe und Anerkennung von Menschen mit Behinderung. Die StädteRegion Aachen konnte 25 Sportlerinnen und Sportler aus Bosnien und Herzegowina und ein Team aus Trainerinnen, Ärzten und Begleitpersonen empfangen. „Wir bedanken uns sehr für den liebenswürdigen Empfang hier und freuen uns jetzt auf Berlin“, sagt Tischtennis-Trainerin Wejra Jelko. „Wir bereiten uns seit 2021 auf die Spiele vor und hoffen, dass unsere harte Arbeit und das Training der letzten Jahre sich auszahlen. Wir hoffen natürlich auf Gold!“ 

Die Athletinnen und Athleten sind zwischen 16 und 37 Jahre alt und in den Sportarten Leichtathletik, Basketball, Futsal, Schwimmen und Tischtennis aktiv. Die Tage vor den Weltspielen wollen sie und die Begleitpersonen nutzen, um sich zu akklimatisieren, aber auch, um Deutschland kennenzulernen. Auf dem Programm, das ein Team des Inklusionsamtes der StädteRegion Aachen zusammen mit Partnern vorbereitet hatte, standen neben verschiedenen Sport- und Bewegungsangeboten zum Beispiel eine Stadtführung in Aachen und ein Grillabend. „Unsere Gäste haben sich hier sehr wohlgefühlt und es gab viele tolle Begegnungen und Gespräche“, so Bettina Herlitzius, die Leiterin des Amtes für Inklusion und Sozialplanung der StädteRegion Aachen. „Wir wollen dazu beitragen, dass jeder Mensch gleichberechtigt und selbstbestimmt am Gemeinschaftsleben teilhaben kann – ob mit oder ohne Behinderung. Inklusiver Sport kann einen großen Beitrag dazu leisten, das sehen wir auch hier in der Region.“ Die Special Olympics und das deutschlandweite Rahmenprogramm machen viele Menschen genau darauf aufmerksam und können das Thema Inklusion weiter voranbringen.

Jetzt reist die olympische Fackel von der StädteRegion Aachen nach Berlin – und mit ihr die guten Wünsche für das Olympia-Team aus Bosnien und Herzegowina.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner