1.8 C
Aachen
Do. 26 Jan. 2023
StartAachenKarlsfest 2023: Mittelalterliches Treiben im Rathaus

Karlsfest 2023: Mittelalterliches Treiben im Rathaus

Seit vielen Jahren wird in Aachen anlässlich des Todestages Kaiser Karls am letzten Januar-Sonntag eines Jahres das Karlsfest gefeiert – nach zwei Jahren coronabedingter Pause aktuell am 29. Januar 2023. Der Tag beginnt um 10 Uhr mit einem Pontifikalamt im Dom, bei dem Jean-Claude Kardinal Hollerich SJ, Erzbischof von Luxemburg, Hauptzelebrant sein wird. Anschließend finden die Generalversammlung der Karlsschützen-Gilde im Krönungssaal des Aachener Rathauses sowie ein kurzer Empfang statt.

Karlswurst, Grünkohleintopf und ein Karls-Reichsapfel

Das Fest anlässlich des 1.209sten Todestages Karls des Großen mündet an diesem Tag ab 11 Uhr in ein buntes, mittelalterliches Treiben im Aachener Rathaus. Mit dabei: Die Öcher Duemjroefe, die Limburger Ritterschaft, Arnd Jansen mit seinem Saker-Falken, der Gaukler Jeremias und natürlich die Aachener Aixtra-Fleischer, die wieder ihre berühmte mittelalterliche Karlswurst, einen Grünkohleintopf ohne Speck sowie den Karls-Reichsapfel als Dessert anbieten werden.

Erstmals wird es in diesem Jahr wird eine Beschränkung auf maximal 600 Besucher*innen gleichzeitig im Rathaus geben. Auch werden keine Führungen durch das Haus angeboten. So soll eventuellen Infektionen und Ansteckungen, zum Teil auch noch durch Corona, vorgebeugt werden.

Verborgene Räume

Von 10 bis 17 Uhr ist das Aachener Rathaus beim Karlsfest zur kostenlosen Besichtigung geöffnet. Neben dem Krönungssaal können unter anderem das alte Amtszimmer der Oberbürgermeisterin, der Weiße Saal, der Friedenssaal, die Werkmeisterküche und das Werkmeistergericht sowie die Eingangshalle des Rathauses besichtigt werden. Die Besucher*innen sehen also auch diejenigen Räume, die ihnen an anderen Tagen verborgen bleiben.

Fresken mit Szenen aus dem Leben Karls des Großen

Das Rathaus ist Station der Route Charlemagne. Somit sind beim Karlsfest auch die Präsentationen dieses Ausstellungsprojekts bei freiem Eintritt anzusehen. Im Chorerker des Krönungssaales sind zum Beispiel die aus dem 19. Jahrhundert stammenden größten Historienbilder der Romantik, die Fresken des Aachener Künstlers Alfred Rethel, mit ihren legendären und historischen Szenen aus dem Leben Karls des Großen zu besichtigen. Auch das neue Goldene Buch der Stadt wird in einer Vitrine präsentiert.

„Das Rathaus ist nicht nur eines der ältesten Rathäuser Europas sowie eines der bestbesuchten Museen der Stadt, sondern auch ein Haus der Bürgerschaft. Deswegen ist es schön, dass das Rathaus sich zum Karlsfest wieder für alle Aachener*innen und Gäste der Stadt öffnen kann“, sagte Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen im Pressegespräch. Sie wird an diesem Tag selbstverständlich ebenfalls im Rathaus sein und freut sich, mit vielen Besucher*innen in Kontakt zu kommen. „Wenn Menschen zusammenkommen, bin ich immer gerne mittendrin“, lächelt sie.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner