14.3 C
Aachen
So. 14 Apr. 2024
StartAachenInterprofessionalität ist essentieller Aspekt der Notfallmedizin

Interprofessionalität ist essentieller Aspekt der Notfallmedizin

Erfolgreiche Premiere der Interprofessionellen Summer School Notfallmedizin

Das Aachener Institut für Rettungsmedizin und zivile Sicherheit (ARS), der
Arbeitskreis Notfallmedizin (AKN) der RWTH Aachen und die
Rettungsdienstschule der Feuerwehr der Stadt Aachen haben gemeinsam eine
Lehrveranstaltung konzipiert und organisiert, die sich sowohl an
Medizinstudierende (ab dem 6. Fachsemester) als auch an Notfallsanitäter-
Auszubildende (ab dem 2. Lehrjahr) richtet.

Frühe Zusammenarbeit
So werden diese zwei Berufsgruppen, die im beruflichen Alltag eng
zusammenarbeiten und als Team „funktionieren“ müssen, bereits im Stadium der
Ausbildung zusammengeführt. Dies ist in der Lehre gewöhnlich so nicht
vorgesehen. Genau das wurde nun im Juli erstmalig mit dem Konzept der
Interprofessionellen Summer School Notfallmedizin (ISN) in die Tat umgesetzt.
„Als Veranstalter der ISN halten wir die Interprofessionalität für einen essentiellen
Aspekt der Notfallmedizin und sind davon überzeugt, dass Interprofessionalität
nicht erst nach abgeschlossener Berufsausbildung eingeführt werden sollte“, sagt
Mit-Organisatorin Dr. Despina Panagiotidis vom Aachener Institut für
Rettungsmedizin und zivile Sicherheit.

Impulsvorträge und Podiumsdiskussion
Mehr als 40 Teilnehmende lernten an zwei Tagen ein buntes Programm aus
notfallmedizinisch relevanten Themen und Fertigkeiten kennen und wendeten
diese auch in praktischen Übungen an. Motivierte Dozierende und Instruktor*innen
aus verschiedenen Professionen und Disziplinen hielten Impulsvorträge, eine
interaktive Podiumsdiskussion und vor allem viele Hands-On-Workshops rundeten
die Summer School Notfallmedizin ab. So stand zum Beispiel auf dem
Unterrichtsplan: die zielorientierte Ultraschall-Untersuchung im Notfall, das
Trainieren simulierter Notfälle mit Original-Equipment und professionellen
Schauspielpatient*innen und das Überbringen schlechter Nachrichten. Der moderne Veranstaltungsort des Center for Teaching and Training (CT²) nahe der
Uniklinik bot dafür beste Voraussetzungen.

Fortsetzung in 2024
Die ISN wurde durch das Programm „Innovative Lehrprojekte“ der medizinischen
Fakultät der RWTH Aachen gefördert. Am Ende blickten die Organisierenden wie
auch die Teilnehmenden auf eine erfolgreiche und inspirierende Summer School
zurück. Im Sommer 2024 soll das Projekt daher fortgesetzt werden.
Zusätzliche Infos zum Aachener Institut für Rettungsmedizin und zivile Sicherheit
(ARS) online: https://www.ukaachen.de/kliniken-institute/institut-fuer-
rettungsmedizin/ueber-uns/

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner