18.3 C
Aachen
So. 26 Mai. 2024
StartAachenErstmals in Deutschland

Erstmals in Deutschland

Herzogenrath ist Gastgeberstadt des diesjährigen Drei-Länder-Festes

Die Stadt Herzogenrath veranstaltet gemeinsam mit der StädteRegion Aachen und in Zusammenarbeit mit der AG Charlemagne und der Euregio Maas-Rhein am 25. Mai in der Zeit von 13 bis 18 Uhr auf dem Ferdinand-Schmetz-Platz das diesjährige Drei-Länder-Fest. Nachdem die Veranstaltung bereits in Belgien und den Niederlanden stattfand, ist mit Herzogenrath nun erstmals eine Stadt in Deutschland Gastgeberin des euregionalen Großevents. Die Besucherinnen und Besucher können sich auf ein großes Familienfest freuen, welches sowohl ein umfassendes Bühnenprogramm, als auch einen großen „Markt der Möglichkeiten“ sowie abwechslungsreiche kulinarische Spezialitäten bietet.

Highlights des Bühnenprogramms umfassen Auftritte der multinationalen „Rocking Revival Band“, der Polizeikapelle Limburg sowie von Tanzgruppen aus allen drei Ländern. Das Charlotte Renwa Trio aus Lüttich und die Partyband Lederhosen Legata aus Kerkrade wollen dabei aber auch die Besucherinnen und Besucher zum Tanzen bringen. Zudem wird es eine Podiumsdiskussion über die Ziele der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit geben, an der politische Vertreterinnen und Vertreter des Landes NRW, der StädteRegion und die Oberbürgermeisterin der Stadt Aachen sowie die Bürgermeister von Herzogenrath, Kerkrade und Heerlen teilnehmen. Neben NRW-Europaminister Nathanael Liminski wird auch ein Vertreter der EU-Kommission erwartet.

Der sogenannte „Markt der Möglichkeiten“ mit vielen Infoständen und Mitmachangeboten steht unter dem zentralen Motto „Energie“. Dort präsentieren Institutionen und Vereine aus der ganzen Grenzregion ihre grenzüberschreitenden Projekte und zeigen, welche Potenziale und Mehrwerte diese Zusammenarbeit für das alltägliche Leben und Arbeiten im trinationalen Grenzgebiet bereithält. Insgesamt stellen 25 Organisationen eine Vielzahl an grenzüberschreitenden Projekten vor, darunter den Dreiländerzug, mögliche Energiekorridore entlang der Grenze sowie diverse Bildungs- und Gesundheitsangebote, die von Bürgerinnen und Bürgern aller drei Nationen genutzt werden können. Darüber hinaus zeigen Rettungsdienste aus der Grenzregion vor Ort ihr Können.

Ergänzt wird das Angebot durch Food-Trucks, Getränkestände sowie diverse kostenlose Angebote für Kinderanimation, zum Beispiel Hüpfburgen oder Kreativangebote. Teile der Einnahmen aus dem Getränkeverkauf kommen dabei dem guten Zweck zugute.

„Herzogenrath als Teil der Partnerstadt Eurode ist ein idealer Veranstaltungsort für das Drei-Länder-Fest, da hier viele Vorzüge des gelebten Euregio-Gedankens hautnah erlebt werden können. Unser Ziel ist es daher, den Besucherinnen und Besuchern die Vorzüge der drei Euregio-Länder, z.B. in Form von Ess- oder Kulturangeboten und anderen grenzüberschreitenden Attraktionen nahe zu bringen“, erklärt Herzogenraths Bürgermeister Dr. Benjamin Fadavian.

Das Drei-Länder-Fest wird von der Landesinitiative Europa-Schecks des Ministers für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales sowie Medien und Chef der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner