6.5 C
Aachen
Do. 29 Feb. 2024
StartAachenBABOR BEAUTY GROUP eröffnet neues Produktions- und Logistikcluster

BABOR BEAUTY GROUP eröffnet neues Produktions- und Logistikcluster

60 Millionen Euro Projekt pünktlich fertig gestellt

Am 31. März 2023 weihten die Inhaber der BABOR BEAUTY GROUP, Dr. Martin Grablowitz und Isabel Bonacker, offiziell den neuen Produktions- und Logistikcluster des Unternehmens ein: das BABOR BEAUTY CLUSTER. Rund 200 Gäste aus Politik und Wirtschaft waren eingeladen, um sich persönlich einen Eindruck vom ehrgeizigen Projekt zu verschaffen. Auch rund 500 Mitarbeitende waren der Einladung gefolgt. 20 Kilometer vom Headquarter in Aachen entfernt ist auf einer Fläche von 60.000 Quadratmetern eine der modernsten Kosmetikfabriken der Welt nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards entstanden. In das Projekt investierte die BABOR BEAUTY GROUP mehr als 60 Millionen Euro und verdreifacht damit seine Unternehmensfläche. „Das BABOR BEAUTY CLUSTER steht für die Zukunft der BABOR BEAUTY GROUP. Wir setzen hier ein Zeichen für Wachstum, für Nachhaltigkeit und für Qualität Made in Germany.“ sagt Isabel Bonacker, Mitinhaberin der BABOR BEAUTY GROUP.  „Mit der Investition in das BABOR BEAUTY CLUSTER – der größten in der Firmengeschichte – investieren wir in viel mehr als ein Bauwerk.“ erklärt sie weiter. „Wir investieren in „future-proofing – die Zukunft des Unternehmens.“ Ministerpräsident Hendrik Wüst, der eine Videobotschaft zur Eröffnung sendete: „60.000 Quadratmeter für neue Anlagen, Produktion, Arbeitsplätze. Ein Investment 60 Millionen Euro schwer. Dazu gratuliere ich ganz herzlich. Mitten im rheinischen Revier investieren Sie in die industrielle Zukunft.“ 

Qualität Made in Germany

Das BABOR BEAUTY CLUSTER umfasst eine Abfüllung mit Platz für bis zu 50 Abfüll- und Kommissionier-Linien. Hier werden die Tiegel, Tuben, Sachets und Ampullen des Kosmetikunternehmens abgefüllt – täglich mehr als eine halbe Millionen Stück. Das globale Distributionszentrum setzt auf zuverlässige, leistungsstarke Logistik.  In der Logistikhalle können Paletten und Kartons bis zu sieben Meter hoch sicher untergebracht werden. Ergänzt wird dieser Bereich durch ein hochmodernes Shuttlelager, in dem 60 Shuttles zu versendende Produkte schnell an die Pick- und Packplätze bringen. Mitarbeitende finden attraktive, ergonomische Arbeitsplätze vor und fahrerlose Fahrzeuge übernehmen den Transport schwerer Arbeitsmaterialien. Optisches Highlight des Neubaus ist der Kopfbau, der einen großzügigen Empfangs- und Verwaltungsbereich umfasst. Während die Logistikeinbauten bereits stehen und intensiv getestet wurden, werden die Produktionshallen in den kommenden Monaten sukzessive in Betrieb genommen. Der Einbau der hochkomplexen Abfüllanlagen erfolgt Schritt für Schritt bis Juni 2023. Dann werden mehr als 300 Mitarbeitende hier beschäftigt sein. Horst Robertz, Geschäftsführer für die Bereiche Beschaffung, Produktion und Forschung, betont: „Das BABOR BEAUTY CLUSTER ist ein Meilenstein für unser Unternehmen und für diese Region im Strukturwandel. Hier ist eine der modernsten und nachhaltigsten Kosmetikfabriken der Welt entstanden.“ Auch Robertz schaut zuversichtlich in die Zukunft: „Unseren Mitarbeitenden möchten wir hier sehr gute, sichere Arbeitsplätze bieten und wir wollen auch neue Jobs schaffen.“

Smarte Energie

Alle Gebäudekörper werden den Energie-Effizienzstandard KfW 40 erreichen. Das BABOR BEAUTY CLUSTER ist damit ein Hocheffizienzgebäude, das 60 Prozent weniger Energie verbraucht als ein Standardbau. Herzstück der Energieversorgung ist eine gigantische Photovoltaikanlage auf dem Dach, die den überwiegenden Teil des benötigten Stroms produzieren soll. Ziel ist, dass das Gebäude ab 2030 komplett energieautark arbeitet. In Verbindung mit Wärmepumpen und Wärmerückgewinnung wird das BABOR BEAUTY CLUSTER so praktisch ohne fossile Brennstoffe auskommen – einzige Ausnahme sind noch die Spezialmaschinen für die Ampullen-Produktion. Hier ist der Einsatz der Zukunftstechnologie Wasserstoff geplant. Die Fabrik folgt so dem „All Electric Prinzip“. Ein so genannter Speicher-Cube mit Autobatterien speichert Strom der Solaranlage, wenn er nicht benötigt wird, um ihn später dem Verbrauch zuzuführen. Die Kapazität dieses Cube umfasst den Stromverbrauch von 120 Einfamilienhäusern. Da die Produktion der Produkte der BABOR BEAUTY GROUP zunächst am Aachener Headquarter verbleibt, werden für den Shuttleverkehr zwischen Aachen und Eschweiler emissionsfreie Elektro-LKWs eingesetzt. Die BABOR BEAUTY GROUP plant außerdem, eine CO2-Capturing-Anlage auf ihrem Firmengelände in Eschweiler zu errichten.

Die BABOR BEAUTY GROUP

Die BABOR BEAUTY GROUP ist ein inhabergeführtes, deutsches Familienunternehmen, Global Player in der Kosmetikindustrie und Heimat einiger der begehrtesten internationalen Beautybrands. Herzstück des Erfolges ist die Marke BABOR. Sie steht für Expert Skincare Made in Germany. Daneben umfasst das Portfolio verschiedene Private Label. Am Headquarter verfügt das Unternehmen über eigene Labore und produziert nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards. Seit 2014 steht an der Spitze des Unternehmens die dritte Generation der Inhaberfamilie – Dr. Martin Grablowitz und Isabel Bonacker führen den Verwaltungsrat. 

Die Partner

Verantwortlicher Generalunternehmer für das BABOR BEAUTY CLUSTER war BREMER, ein traditionsreiches, familiengeführtes Unternehmen. Der Entwurf des Kopfbaus stammt von einem Team rund um Architekt Henrik Daniel von FSP architektur GmbH. Die Firma Jones, Lang La Salle (JLL) unterstützte bei der Baukoordination, die schweizer Firma Weber & Partner fungierte als Generalplaner. Bei der Entwicklung der Logistiklösungen arbeitete die BABOR BEAUTY GROUP mit dem renommierten Spezialisten Gebhardt zusammen. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner