12.7 C
Aachen
Fr. 24 Mai. 2024
StartHeinsbergBewegung für den Kreis Heinsberg

Bewegung für den Kreis Heinsberg

Kostenfrei Sport treiben und dabei die Natur erleben: Aktion „Sport im Park“ startet am 3. Mai.

Der Jahreswechsel ist für viele Menschen ein Zeitpunkt für gute Vorsätze – mehr Bewegung steht dabei ganz oben auf der Liste. Doch die Umsetzung scheitert in den ersten Monaten des Jahres oftmals am Winterwetter und so gerät der gute Vorsatz schnell in Vergessenheit. Der Kreissportbund Heinsberg und die AOK Rheinland/Hamburg bieten jetzt allen Interessierten quasi eine zweite Chance, um mehr Bewegung in den Alltag zu bringen. Über den Sommer verteilt, in der Zeit vom 3. Mai bis zum 27. September, gibt es wieder vielfältige Bewegungsangebote im Rahmen der Aktion „Sport im Park“. In allen zehn Städten und Gemeinden des Kreises Heinsberg, wird es dank der lokalen Sponsoren Wärme-, Energie- & Prozesstechnik GmbH (WEP), Volksbank Heinsberg eG, Volksbank Mönchengladbach eG, Katholisches Forum Mönchengladbach & Heinsberg, Volkshochschule Kreis Heinsberg und der Energie- und Wasser-Versorgung GmbH (EWV) auch in diesem Jahr ein breites Sportangebot geben.

„Mehr als 50 kostenfreie Angebote umfasst die Palette. Von Klassikern wie Gymnastik oder Nordic-Walking bis hin zu weniger bekannten, neuen Ange-boten, wie beispielsweise Hula-Hoop oder Hoopers – einem besonderen Bewegungsangebot für Mensch und Hund – reicht das Angebot“, erklären AOK-Regionaldirektor Heiko Jansen und Jürgen Meuser, Vorsitzender des Kreis-sportbundes. Mit dieser Mischung aus bewährten und neuen Kursen, wollen die Organisatoren an den regen Teilnehmerzuspruch aus den Vorjahren an-knüpfen: „In 2022 haben wir mit rund 50 Angeboten, in fast 250 Kursterminen, insgesamt 1.683 Menschen bewegt“, resümieren KSB-Geschäftsführer David Rosenkranz und Vera van Ool, die beim KSB Ansprechpartnerin für „Sport im Park“ ist. Mit der diesjährigen Aktion wollen der KSB und die AOK insbesondere auch Zielgruppen ansprechen, die bislang weniger stark unter den Teilnehmenden vertreten waren: „Leider waren nur etwa 17 Prozent der Teilnehmer Männer. Und auch die jüngeren Altersklassen sind weniger vertreten. Dies wollen wir mit besonderen Angeboten ändern“, sagt AOK-Chef Heiko Jansen. Als Beispiele für die Jüngeren nennen die Verantwortlichen etwa Kurse wie „Eltern-Kind-Workout“ oder „Dance-Workout“ und unter anderem die Männer will man mit Angeboten wie „Faustball“ oder „run and work“ ansprechen.

Den guten Zuspruch für „Sport im Park“ führen die Initiatoren darauf zurück, dass es sich um unverbindliche und kostenlose Bewegungsangebote handelt, die in öffentlichen Grünanlagen oder an anderen öffentlichen und gut zugänglichen Orten stattfinden. „Das Schöne an dieser Aktion ist auch, dass die Sportvereine dadurch die Möglichkeit haben, neuen Interessenten ihr Programm vorzustellen“, sagt Jürgen Meuser vom KSB. Vielleicht gelinge es durch „Sport im Park“ sogar, dass die Vereine als Nebeneffekt neue Mitglieder gewinnen können. In diesem Jahr können alle Angebote auch wieder ohne vorherige Anmeldung genutzt werden. Auf der Internetseite des KSB unter www.ksb-heinsberg.de findet sich in Kürze das gesamte Programm. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit dieser Aktion den Kreis Heinsberg kräftig in Bewegung bringen“, freuen sich Jürgen Meuser und Heiko Jansen auf viele aktive Teilnehmer aus dem gesamten Kreisgebiet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner