7 C
Aachen
Fr. 23 Feb. 2024
StartAachenThouet-Mundartpreis geht an Paul Drießen

Thouet-Mundartpreis geht an Paul Drießen

Otto Trebels erhält die Drei-Königs-Kette

Der Krönungssaal war jetzt der Schauplatz zur traditionellen Verleihung des Thouet-Mundartpreises der Stadt. 2024 wurde der Heimatdichter, Komponist und Musiker Paul Drießen mit dem Mundartpreis ausgezeichnet. Mit der Drei-Königs-Kette, einer weiteren Auszeichnung, die nur alle paar Jahre an herausragende Persönlichkeiten verliehen wird, wurde darüber hinaus Otto Trebels geehrt, der viele Jahre als Künstlerischer Leiter für die Stadtpuppenbühne Öcher Schängche tätig war.

Im Rahmenprogramm waren viele tolle Musik- und Wortbeiträge auf Öcher Platt zu hören. Herausragend und mit Standing Ovations umjubelt war der Auftritt der erst 11-jährigen Frida Meier, Schülerin am Inda-Gymnasium Aachen, die mit ihrem berührenden Lied „Es doe enge“ („Ist da jemand“) darum bat, Not und Elend in der Welt zu beenden. Weitere Auftritte gab es durch den Chor Aixvocalis, den Männerchor Capella a capella, sowie Manfred Savelsberg als Huusmeäster Manni gemeinsam mit dem 12-jährigen Florian Wolff. Die älteste Protagonistin auf der Bühne im Krönungssaal war die 94-jährige Elisabeth Jerusalem, die als „Tant Jonda op der Frauekonjreß“ begeisterte. Moderator und amtierender Prinz Thomas Muckel übernahm die Moderation in etwas ungwöhnlicher Kleidung, wie auch der Vereinsvorsitzende Ägid Lennartz bemerkte. „Der Jong weiß im Moment nicht, was er morjens anziehen soll“, kommentierte er den Aufzug von Thomas Muckel, der unten herum im Prinzenornat und oben herum in Galanzug die Bühne enterte.

Vor vollem Haus im Krönungssaal war die Verleihung des Thouet-Mundartpreises und der Drei-Königs-Kette ein herausragendes gesellschaftliches Ereignis, das wirklich sehens- und hörenswert war.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner