-3.9 C
Aachen
So. 29 Jan. 2023
StartAachenStädtetrips: Aachens tollste Ecken

Städtetrips: Aachens tollste Ecken

Einfach mal raus aus den eigenen vier Wänden und etwas Neues sehen? Mit einem Städtetrip nach Aachen kann dieser Wunsch Wirklichkeit werden. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, kulinarische Highlights und je nach Jahreszeit spannende Veranstaltungen erwarten Sie in der bezaubernden Stadt Nordrhein-Westfalens. Aachen ist ideal für die Anreise mit dem Zug geeignet, denn der zentral gelegene Bahnhof ist mit einer guten Infrastruktur versehen. Während der Zugfahrt können Sie dann ganz gemütlich im Casino777 Schweiz spielen, ein Buch lesen oder sich auf die kommenden Tage in Aachen freuen.

Besuch am Wahrzeichen – das erste Ziel in der Domstadt Aachen

Er ist groß, er ist beeindruckend und er ist das wichtigste Wahrzeichen in Aachen. Die Rede ist natürlich vom im Jahr 795 erbauten Aachener Dom, der seither immer wieder angepasst und optimiert wird. Große Restaurationsarbeiten waren nötig, als der Dom im Rahmen eines Stadtbrands schwere Schäden erlitten hatte. Doch die Ruhestätte zahlreicher Kaiser und Könige ist ein Anziehungspunkt der beschaulichen Stadt.

Ist der Dom schon von außen beeindruckend, steht Ihnen beim Anblick der filigranen Deckenmalereien innen der Mund offen. Auch wenn der Innenbereich recht kompakt wirkt, gibt es hier eine Menge zu sehen. Professionelle Führungen bieten einen Einblick in alle Winkel des Doms und lohnen sich für architektonisch interessierte Besucher ganz besonders.

Ein Besuch am Marktplatz – das Rathaus als Motiv für Fotografien

Die Baugeschichte des Aachener Rathauses ist beeindruckend, doch noch viel spannender gestaltet sich ein Besuch vor Ort. Von April bis Dezember werden einstündige Führungen für Einzelpersonen und Gruppen angeboten. Der barocke Innenbereich lässt das Herz von Kunstliebhabern höherschlagen, da dieser Stil beim äußeren Anblick nicht erwartbar ist.

Auffällig ist der neue und moderne Aufbau rund um das Rathaus und den Dom, der schicke Marktplatz passt kaum zu den altehrwürdigen Gebäuden und doch ergibt sich ein stimmiges Gesamtbild. Wenn die Weihnachtszeit vor der Tür steht, findet auf dem Marktplatz der Weihnachtsmarkt mit den leckeren Aachener Printen statt. Durch eine technische Anlage wird das Rathaus zu dieser Zeit in bunten Farben beleuchtet, ein beeindruckendes Schauspiel für alle Besucher.

Nach dem Besuch am Rathaus lohnt sich der Spaziergang über den Marktplatz zur Altstadt, die ihrem Namen alle Ehre macht. Mittelalterliches Feeling macht sich breit, wenn Sie hier entlang der alten Häuschen mit ihrem liebevollen Charme flanieren. Für den kleinen Hunger und Durst haben zahlreiche Cafés ihre Türen geöffnet und verwöhnen mit handgemachtem Kuchen und frisch gebrühtem Kaffee.

Nicht nur für Deutsche, Niederländer und Belgier – das Dreiländereck in Aachen

Es ist nicht besonders auffällig und doch zieht es Touristen an wie Magnete. Das Dreiländereck in Aachen, geschmückt mit der niederländischen, deutschen und belgischen Flagge, liegt direkt auf dem Vaalserberg in Aachen. Und dieser hat weit mehr zu bieten als nur das Länderhopping von einem Land ins nächste. Zwei Türme können im Rahmen eines Ausflugs bestiegen werden und im Spaßlabyrinth können Jung und Alt versuchen, ob sie sich den Weg raus merken können.

Traditionell gibt es natürlich landestypische Köstlichkeiten, angefangen von niederländischem Süßgebäck, über typisch deutsche Snacks bis hin zu herrlich duftenden belgischen Pommes. Das Dreiländereck ist der höchste Punkt Hollands, worauf Wegweiser und Hinweistafeln eindeutig hinweisen.

Für Ruhesuchende ist der Berg allerdings eine Herausforderung, denn am Dreiländereck herrscht, bei schönem Wetter von früh bis spät, Trubel. Schon ein paar Meter weiter abseits kehrt dann aber wieder Ruhe ein, bei einem Spaziergang am Rande der früheren Grenzrouten. Ideal ausgeschildert, sodass sich hier auch Fremde zurechtfinden, begegnen Sie lediglich dann und wann ein paar Aachenern, die mit ihren Hunden oder allein zu einer gemütlichen Wanderung aufgebrochen sind.

Entspannung pur in der Carolus Therme

Im Urlaub steht Entspannung ganz hoch im Kurs und daher ist ein Ausflug zur Carolus Therme unverzichtbar. Auch wenn die heißen Quellen Aachens zu einem großen Teil versiegt sind, ist die ehemalige Kurstadt noch immer ein Ort der Erholung. Und in der luxuriös eingerichteten Therme wird Wellness ganz besonders großgeschrieben. Frisches Mineralwasser aus der Rosenquelle füllt die Becken des Bades und mit ihren zahlreichen Saunen ist sie der Inbegriff der Entspannung.

Für Kinder ist ein Besuch in der Therme eher ungeeignet, denn die Gäste legen Wert auf Ruhe und Erholung. Für das bisschen Extraluxus wird in der Therme neben dem klassischen Angebot ein Spa angeboten, wo Leistungen wie Massagen oder Gesichtsbehandlungen gebucht werden können.

Lebhaftes Aachen – die Kneipentour in der Studentenstadt

Wenn Sie keine Erholung, sondern Action erleben möchten, ist ein Ausflug zur Pontstraße ein Must-Do für Sie. Hier wird es laut, bunt und lebhaft, denn die liebevoll als Kneipenstraße bezeichnete Ecke ist bis spät in die Nacht gut bevölkert. Sie führt vom Ponttor direkt bis zum Marktplatz und ist vor allem in den Abendstunden sehr beliebt. Kneipe an Kneipe reiht sich hier und wer auf ruhige Nächte in der Umgebung hofft, wird leider enttäuscht.

Kneipenhopping gehört in der Pontstraße zum typischen Abend, kaum einer bleibt hier länger als zwei Stunden in der gleichen Gastronomie. Die Wirte freut’s, denn so wird Platz für die nachrückenden Gäste geschaffen und den braucht es auch vor allem an den Wochenenden. Zwischendrin finden sich aber auch allerlei Restaurants und Snackmöglichkeiten, sodass erst gar kein Hunger aufkommt.

Satt werden in Aachen – rund um den Marktplatz gibt es große Auswahl

Gute Restaurants und Gastronomiebetriebe gibt es in Aachen viele, einige davon sind stark von der Küche der benachbarten Niederlande geprägt. Wenn es aber spontan und schnell sein soll, ist ein Bummel zum Marktplatz die feste Garantie für einen Leckerbissen auf dem Teller. Mittags gibt es dampfende Waffeln, hausgebackene Kuchen und köstlichen Kaffee, abends werden luxuriöse Menüs und leckere Snacks serviert.

Ganz besonders beliebt sind die holländischen Spezialitäten, die direkt von nebenan kommen und auch bei den Aachenern auf dankbare Abnehmer stoßen. Um die Verpflegung müssen Sie sich bei einer Städtereise keine Sorgen machen, denn für jedes Budget gibt es hier das passende Etablissement.

Extratipp: Am Samstagvormittag lohnt sich ein Ausflug auf den Marktplatz ganz besonders. An jeder Ecke gibt es hier ein üppiges Marktfrühstück zu genießen und nebenbei können Sie Köstlichkeiten aus Aachen, aber auch aus den benachbarten Niederlanden kaufen. Ideal als Proviant für die nächste Unternehmung geeignet.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner