23.7 C
Aachen
Sa. 13 Apr. 2024
StartAachenDem Spitzenreiter Paroli bieten

Dem Spitzenreiter Paroli bieten

Alemannia zu Gast bei Tabellenführer 1. FC Bocholt

Für Alemannia Aachen steht am 14. Spieltag das Gastspiel beim 1. FC Bocholt an. Gegen den aktuellen Tabellenführer können die Schwarz-Gelben den Abstand zur Spitze im direkten Duell verkürzen. Anpfiff im Stadion am Hünting ist am Samstag um 14 Uhr.

Nach vier Siegen in Folge hat Alemannia Aachen im nächsten Ligaspiel gegen den Tabellenführer 1. FC Bocholt die Möglichkeit, bis auf drei Punkte an die Tabellenspitze heranzurücken. „Wir wissen, wie wichtig dieses Spiel ist“, betont Alemannia-Trainer Heiner Backhaus. „Wir brauchen am Samstag alle Körner, um diesen emotionalen und starken Gegner Paroli zu bieten.“  Nachdem zuletzt gegen Paderborn viel Energie und Körner auf dem Platz gelassen wurden, wurde das Training der Mannschaft in dieser Woche vom Umfang ein wenig heruntergeschraubt. „Wir werden nun auf einem tiefen Geläuf spielen, gegen einen Gegner, der von der Physis lebt“, erklärt Backhaus. Um bestmöglich vorbereitet zum Aufeinandertreffen mit dem Ligaprimus anzukommen, reisen die Alemannen schon nach dem Abschlusstraining am Freitag in Richtung Bocholt. Nicht mit dabei sind Sascha Marquet, Freddy Baum, Dustin Willms, Aldin Dervisevic sowie Aaron Herzog, der weiterhin mit Hüftproblemen zu kämpfen hat. Auch für Ulli Bapoh wird es noch nicht reichen, der Mittelfeldspieler musste am Mittwoch das Training mit muskulären Problemen wieder abbrechen. Bei Sasa Strujic wird sich ein Einsatz erst kurzfristig entschieden, der Linksverteidiger konnte am Donnerstag mit Grippesymptomen nicht mittrainieren.

Der 1. FC Bocholt hat zuletzt vier Siege in Folge geholt und ist seit dem 5. Spieltag, an dem die Westmünsterländer mit 0:5 gegen die U21 des SC Paderborn verloren, ungeschlagen. Vor allem im heimischen Stadion am Hünting zeigten sich die „Schwatten“ mit sechs Siegen aus sechs Spielen bockstark. Backhaus bekräftigt: „Jeder kann jeden schlagen in dieser Liga.“ Die beiden Linksverteidiger der Bocholter, Ali Barak und Marko Stojanovic werden am Samstag beide gesperrt nicht auflaufen können, die besondere Stärke des Gegners ist aber laut Backhaus das Teamgefüge: „Da kämpft einer für den anderen.“ Mitentscheidend wird das auch am Samstag sein.

Alemannia Aachen trifft am 14. Spieltag dieser Saison das 21. Mal auf den 1. FC Bocholt. Gewonnen haben die Schwarz-Gelben davon neun Partien. Neben vier Unentschieden mussten die Alemannen den Platz außerdem siebenmal als Verlierer verlassen. Das nächste Duell steht unter der Leitung von Patrick Holz aus Münster, Linienrichter sind Jonathan Bäthge und Marian Zabell.  

Am Donnerstagmittag waren etwa 900 der insgesamt 1.100 Gästekarten an die Alemannia-Fans verkauft. Es wird davon ausgegangen, dass die Partie im Stadion am Hünting vor ausverkauftem Haus stattfinden wird. Bis Freitag, 17 Uhr können die Gästekarten noch im Fanshop am Tivoli erworben werden. Alle Fans, die nicht live mit am Hünting dabei sind, können das Spiel über den Alemannia-Liveticker, den Audiostream von 100,5 DAS HITRADIO oder über den kostenpflichtigen Livestream von SPORTTOTAL zu verfolgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner