14.7 C
Aachen
Mo. 15 Jul. 2024
StartAachenAlemannia empfängt Wuppertal vor Riesenkulisse

Alemannia empfängt Wuppertal vor Riesenkulisse

Der Tivoli wird beben und die Euphorie ist groß

Nach elf Wochen geht es für die Alemannia endlich wieder um Punkte! Das Eröffnungsspiel der Regionalliga-West-Saison 2023/24 der Schwarz-Gelben gegen den Wuppertaler SV wird am Freitagabend, 28.07.2023 um 19:30 Uhr vor einer beeindruckenden Kulisse angepfiffen.

Am Freitagabend startet die Regionalliga West mit einem Kracher in die Saison 2023/24. Wenn um 19:30 Uhr zur neuen Spielzeit angestoßen wird, trifft Alemannia Aachen auf den letztjährigen Vizemeister, den Wuppertaler SV. Das Duell beider Traditionsvereine wird vor einer großen Kulisse stattfinden, der zweitgrößten der viertklassigen Regionalliga-Geschichte nach dem Rekordspiel zwischen Alemannia Aachen und Rot-Weiss Essen vor 30.313 Zuschauern im Februar 2015. Kapitän Bastian Müller war auch beim Rekordspiel schon dabei: „Das war ein absolutes geiles Erlebnis“, erinnert sich Müller und verrät: „Ab und zu wird der aktuelle Zuschauerstand bei uns in der WhatsApp-Gruppe schon durchgegeben.“ Am Donnerstagabend konnte die Mannschaft den Stand von über 23.000 Tickets bestaunen, erwartet werden sogar bis zu 27.000-28.000 Fans auf dem Tivoli.

„Wir wissen, dass wir eine fußballerisch gute Mannschaft haben, müssen morgen aber insbesondere über die Basistugenden wie Intensität und Galligkeit kommen“, blickt Trainer Helge Hohl auf den bevorstehenden Auftakt. „Wir müssen unseren Teil dazu beitragen, dass der Tivoli sofort hinter uns steht und uns trägt, dürfen aber auch nicht überdrehen.“ Die Euphorie rund um das Spiel soll mitgenommen werden, „am Ende ist das Spiel aber der erste von 34 Spieltagen und es gibt nicht mehr als drei Punkte“, gibt der Trainer zu Protokoll. Das Spiel wird sowohl für die Alemannia als auch für den Wuppertaler SV, die beide mit ambitionierten Zielen in die Saison gehen, eine erste Standortbestimmung sein. Beide Mannschaften zeigten in der Vorbereitung sowohl starke Spiele, kassierten aber auch Niederlagen. „Testspiele sollte man in beide Richtungen nicht überbewerten, die Mannschaften stecken da immer in verschiedenen Phasen, setzten unterschiedliche Schwerpunkte.“

Beim ersten Pflichtspiel nach zehn Testspielen muss der Trainer auf Jan-Luca Rumpf und Cas Peters verzichten, die beide noch an einem leichten Muskelfaserriss laborieren, sowie auf Sascha Marquet, der weiterhin Probleme an der Achillessehne hat. Hinter dem Einsatz von Aaron Herzog und Beyhan Ametov steckt noch ein Fragezeichen. Sorgen machen die Ausfälle Hohl aber nicht: „Wir sind in der Breite gut besetzt.“ Der neue Torhüter Radomir Novakovic hingegen ist schon spielberechtigt und auch Lars Oeßwein ist erstmals seit seinem Kreuzbandriss im Dezember wieder ein Kandidat für den Kader.

Am Freitagabend werden die Schwarz-Gelben 59. Mal aufeinandertreffen. Die Bilanz ist aus Sicht der Alemannia bei 23 Siegen, 13 Unentschieden und 21 Niederlagen positiv. Gepfiffen wird die Partie von Martin Ulankiewicz aus Oberhausen, Fasihullah Habibi und Jens Laux assistieren an den Seitenlinien. Wer nicht live auf dem Tivoli mit dabei sein kann, hat die Möglichkeit das Spiel über den Alemannia-Liveticker, den Audiostream von 100,5 DAS HITRADIO oder den Livestream von SPORTTOTAL verfolgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner