7 C
Aachen
Fr. 23 Feb. 2024
StartAachenAachener Start-ups ziehen in die Großkölnstraße

Aachener Start-ups ziehen in die Großkölnstraße

Nachhaltigkeit im Fokus

Ein innovatives Projekt hat jetzt in der Aachener Großkölnstraße 36 seine Türen geöffnet: In Zusammenarbeit mit der Aachener Stiftung Kathy Beys, Enactus Aachen e.V. und dem städtischen Fachbereich für Wirtschaft, Wissenschaft, Digitalisierung und Europa ist dort ein temporärer Pop-up-Store entstanden, in dem nachhaltige Start-ups ihre Produkte einer breiten Öffentlichkeit vorstellen. Ziel des Projekts ist es, innovative Geschäftsideen und regionale Projekte zu fördern, alternative Nutzungsideen in die Innenstadt zu bringen sowie leerstehende Ladenlokale zu beleben und damit deren Attraktivität zu steigern. Die teilnehmenden Unternehmen können hier zeigen, dass und wie sie aktiv zur Reduzierung von Ressourcenverschwendung beitragen.

Enactus Aachen e.V., als Initiator des Projekts, ist eine Studentenvereinigung, die sich dem unternehmerischen Handeln für soziale Zwecke verschrieben hat. Mit über 100 Mitgliedern und sieben Projekten arbeitet die Vereinigung kontinuierlich daran, durch nachhaltige Entwicklung die Welt Schritt für Schritt zu verändern.

Die teilnehmenden Start-ups sind:

·         Tikiodane GmbH: Kaffee Tikondane steht seit 2021 für Transparenz und als GmbH seit 2023 für direkten Handel auf Augenhöhe mit Kaffee-Produzent*innen in Malawi.

·         SecondLight: Das Start-up schenkt Kerzenresten ein neues Leben und wirkt damit der Ressourcenverschwendung entgegen.

·         BeeBag: Mit einer wiederverwendbaren, bienenwachsbeschichten Tasche bietet BeeBag den Kunden ein nachhaltiges und sozial hergestelltes Produkt, das zum praktischen Alltagsbegleiter werden soll.

·         Keäksack: Das Start-up braut Bier aus überschüssigem Brot lokaler Erzeuger. Sie sind begeistert von der Idee, aus Lebensmittelresten ein köstliches und nachhaltiges Getränk zu kreieren.

·         Treed: Die Entwickler*innen programmieren eine App, mit der Kunden ganz einfach nachhaltige Geschäfte in ihrer Umgebung entdecken können.

·         Enevra: Das Unternehmen stellt 3D-Prothesen her und ist Teil von Enactus Aachen e.V., einer sozial-unternehmerischen Non-Profit-Initiative, die bessere Lebensbedingungen für Menschen in Not schaffen möchte.

Der Pop-up-Store in der Großkölnstraße 36 ist noch bis zum 31. Januar 2024 geöffnet und bietet Besucher*innen freitags von 15.30 Uhr bis 18.30 Uhr und samstags von 10.30 Uhr bis 18.30 Uhr die Möglichkeit, innovative nachhaltige Produkte zu entdecken und gleichzeitig lokale Start-ups zu unterstützen.

Weitere Informationen zu den teilnehmenden Start-ups gibt es im Internet unter https://www.enactusaachen.de/projekte 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Weitere Beiträge

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner